Jungfreisinnige Kt. Zug

11.2.400

Bereits 1977 politisieren eine Gruppe von liberalen Studenten im Kanton Zug. Unter dem Namen "Jungliberale" engagierten sich junge Zuger*innen für klassische liberale Themen. Während sie in den ersten Jahren praktisch nur mit Parolenfassungen zur Sprache melden, dominieren auch äusserst aktive Perioden bei denen sogar Ortssektionen in den einzelnen Gemeinden gegründet wurden. Realpolitisches Engagement, wie das Referendum zum Ausbau des städtischen Verwaltungsgebäudes, blieb jedoch eher selten.  

Besondern anfangs der 90er Jahren fällt die Jungpartei der FDP durch einen eigenständigen Kurs auf. So vertraten sie insbesondere in der Verkehrs- und Drogenpolitik eine progressivere Haltung als ihre Mutterpartei. Nach einer inaktiven Zeit, benannte sich die Jungliberalen 2005 in die «Jungfreisinnigen» um.

In diesem Dossier lassen sich die politischen Anfänge vieler Politiker*innen nachverfolgen, beispielsweise vom späteren Regierungsrat Matthias Michel. Das Dossier besteht ausschliesslich aus Zeitungsartikeln und Leser*innen Briefen.

Schlagwörter

  • Jungliberale Kt. Zug
  • Paul, Rainer
  • Schnyder, Christoph
  • Top 60 Zug

Bücher

Total 143 Dokumente seit 1978

vor 1990 1990 - 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
23 25 10 9 8 4 3 3
2000 2002 2005 2006 2007 2008 2009
4 1 5 7 10 11 8
2010 2011 2012 2014 2016
3 2 3 1 3