Brunner, Daniel

15.0.100

In Themendossier von Daniel Brunner finden sich zahlreiche Dokumente ab 1982 aus Zuger Wochen- und Tageszeitungen, auch viele fundierte Artikel der nationalen Presse sind enthalten, sowie ein paar französische Artikel aus der Westschweiz. Interpellationen, Protokolle, persönliche Dokumente wie Briefe und eigene Pressemitteilungen wie Leserbriefe, runden das Dossier ab.
Der Landis & Gyr Erbe der dritten Generation, der oftmals in den Medien «roter Dani» genannt wurde, studierte Ethnologie und war von 1986 bis 1998 im Grossen Gemeinderat Zug vertreten, unter anderem für die Sozialistisch-Grüne Alternative SGA. Er war 1989 Mitgründer der Interessengemeinschaft für eine biologische Zuger Landwirtschaft und ist heute bekannt durch sein öffentliches Engagement im Dokumentationszentrum doku-zug.ch.
Diese Eckdaten werden in den Medien ausführlich wiederspiegelt und lassen sich im Dossier gut verfolgen. Zusätzlich sind im Dossier in Bezug auf Daniel Brunner mehrere Artikel zu einzelnen Fällen zu finden.
Im Jahre 1989 finden sich Berichte über die Zivilschutz-Affäre, im Jahre 1994 über die Gleichberechtigung von Velowegen und im Jahr 1998 über die Zuger Stadt-Initiative zur Förderung von Sonnenenergie. Auch kann man den Austritt von Daniel Brunner 1997 aus der SGA gut verfolgen, dabei ist der zwanzigseitige Austrittsbrief als wahres Fundstück zu betrachten. In den Jahren 1996 bis 2005 versuchte sich Daniel Brunner in der Zuger Zeitungsbranche mit der Gründung der Zuger Presse, was leider kein gutes Ende nahm. Seit 2010 findet man in den Medien mehrere Artikel über die Diskussion zur Limitierung auf Tempo 30 in der Grabenstrasse.
Im Dossier kann man unter anderem auch die Entstehung des Dokumentationszentrums doku-zug.ch verfolgen, welches im Jahr 2002 aus dem Büro Gegenwind für Sozial, Umwelt und Lokalpolitik unter der Leitung von Daniel Brunner entstand.

Weitere Recherchen zur «Landis+Gyr AG»:
Das doku-zug.ch empfiehlt sich für eine umfassende Recherche über die «Landis+Gyr AG», denn es beherbergt eine grosse Anzahl Papierdokumente zur erfolgreichen Zuger Firma. Das Dossier über Daniel Brunner ist eines von vielen zugehörigen Themendossiers zur «Landis+Gyr AG». Um einen Überblick über den Zusammenhang zwischen dem Zuger Elektrokonzern und Daniel Brunner zu gewinnen, siehe die Nachkommen von Karl Heinrich Gyr.

Schlagwörter

  • Austritt Brunner, Daniel aus der SGA Okt. 1997
  • Grosser Gemeinderat SGA 1987 - 1998
  • Zivilschutzfall Brunner, Daniel 1989

Querverweise

Bücher

Total 543 Dokumente seit 1982

vor 1990 1990 - 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
43 63 48 69 49 69 61 12
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
40 21 14 4 4 12 4 1
2010 2011 2012 2013 2015 2016
1 4 2 3 11 8